Leckereien im Kreativzelt

Als endlich alle Pavillons fest auf dem Boden standen, die Dekoration und alle Lichter verteilt waren, Glühwein, Fleischküchle und Suppe bereit standen und sich auch die Tische im Kreativzelt unter der Last aller selbst gemachten Dinge durchbogen, konnten wir endlich das Ergebnis der letzten Monate intensiver Vorbereitung und Arbeit betrachten. Doch zum Verweilen blieb nicht viel Zeit, denn eine letzte Generalprobe und ein gründliches Einsingen durften natürlich nicht fehlen. Direkt danach füllte sich bereits die Kirche und es blieb nur kurze Zeit noch einmal die Auftrittsgarderobe zurechtzurücken und sich zu konzentrieren, denn Petra Föhr-Floréanis Klavierklänge läuteten pünktlich das Konzert ein, das wir dann mit dem „Jingle Bell Rock“ eröffneten. Danach ließen wir mit „Wir sagen euch an, den lieben Advent“ traditionelles Vorweihnachtsfeeling aufkommen, was unsere 1. Vorsitzende, Lucia Laskewitz, im Anschluss mit ihrer Begrüßung der Anwesenden abrundete und das Publikum einlud, beim nächsten Lied „Macht hoch die Tür“ die erste Strophe mit CHORissimA gemeinsam zu singen. In diesem Stück begeisterten außerdem Christine Hammes gemeinsam mit Susi Brenner, Uli Gröhl und Conny Hudec als Quartett. Von der Bühne aus konnte man nur über das singende Publikum staunen und ihnen an dieser Stelle ein großes Kompliment aussprechen, das war wirklich toll! Ein herzliches Dankeschön gilt auch Frau Sattler, die als Gemeindereferentin uns und die Anwesenden mit lieben Worten begrüßte. Es folgten „Ubi Caritas“, „Lux aeterna“ und „One Candle“, bei dem sowohl Lucia Laskewitz, als auch Beate Zoller mit ihren klaren Stimmen helle Akzente setzten. Beate Zoller brachte das Publikum daraufhin mit ihrem Text darüber zum nachdenken, was ein Lächeln und ein Licht in einer Welt voll Profitgier bedeuten kann. Zu „This little light of mine“ verteilten wir uns im Mittelgang, um dann gemeinsam mit den Gästen singend zu „Von guten Mächten“ uns auf drei Punkte in der Kirche aufzuteilen, von denen aus wir „The Rose“ präsentierten. Mit einem manchmal zarten, manchmal kirchenfüllenden „Kumba Ya“ trafen wir uns wieder auf der Bühne ein, um dann mit dem russischen Wiegenlied „Bajuschki Baju“ auf das Finale zuzusteuern. Doch wir wären nicht CHORissimA, wenn es nicht auch kleine Überraschungen gäbe. So bekam Petra Föhr-Floréani ein Geschenk und vor allem herzliche Worte von Lucia Laskewitz, die nicht nur Petra zu Tränen rührten. Doch auch Lucia wurde mit einem Geschenk und einer schönen Rede im Arm von unserer 2. Vorsitzenden, Uli Gröhl, überrascht, deren Kehle durch die Emotionen ein wenig zugeschnürt war. Doch auch die Freudentränen und rührenden Momente gehören zu CHORissimA dazu und Lucia hatte das mit den Worten „Na ja, wir sind halt Frauen“ gekonnt auf den Punkt gebracht. Nach unserem Finale „Angels Gloria“ durften wir uns über stehende Ovationen und viel Applaus freuen und wir bedanken uns hier noch einmal ganz herzlich bei allen, die trotz des nassen Wetters gekommen sind und mit uns gesungen und gefeiert haben! Mit „Alle Jahre wieder“ kündigte Petra Föhr-Floréani direkt die nächste Lichternacht 2015 an und zusammen singend gingen die Sängerinnen auf ihre jeweiligen Posten in den Pavillons, um die Gäste mit Suppe, Glühwein, selbst gemachten Likören, Kaffee, Kuchen und Handwerkskunst zu versorgen. An dieser Stelle möchten wir uns außerdem noch bei all den großzügigen Spendern bedanken, die unsere Körbchen gefüllt haben! Es ist natürlich schade, dass uns der Regen abends einige Kerzen löschte und manche dadurch vielleicht lieber in den warmen Wohnzimmern geblieben sind, dennoch war auf dem Kirchplatz eine gute Stimmung und wir hoffen, dass jeder satt geworden ist, einen schönen Abend verbracht hat und nächstes Jahr wiederkommt. Wir jedenfalls haben diesen Abend in vollen Zügen genossen und freuen uns schon auf den 12.12.2015! Zwei Kleinigkeiten noch zum Schluss: Petra Föhr-Floréani hatte für alle interessierten Frauen am Ende des Konzerts gesagt, dass wir uns jeden Donnerstag im Pavillon der Grundschule treffen. Das trifft auch zu, allerdings sind wir am nächsten Donnerstag, den 18.12.2014 auf dem Baden-Badener Weihnachtsmarkt und treten gegen 18:00 Uhr auf. Wer seit gestern noch Lust auf einen „Nachschlag CHORissimA“ hat, der ist natürlich dort sehr gern gesehen! Außerdem für alle Interessierten: CHORissimA begrüßt das neue Jahr am 01.01.2015 ab 11:00 Uhr im Pavillion! Bei allen, die uns bei den Vorbereitungen, dem windigen Aufbau, dem nassen Abbau, dem Transport, beim beschaffen der gesamten Materialien, beim Strom und, und, und geholfen haben, möchten wir uns von ganzem Herzen bedanken, denn ohne euch wäre die Lichternacht so nicht möglich gewesen!
Deutsch