Chorissima Chronik
Als am 11.06.2016 um 19:00 Uhr das Licht in der Festhalle ausging, hielten wir für einen kurzen den Atem an. Über ein halbes Jahr intensiver Proben und Arbeit lagen hinter uns und was daraus entstanden ist, würden wir nun dem Publikum in der ausverkauften Halle präsentieren. CHORissimA hat sich seit dem letzten Konzert verändert, unser Sopran wurde durch einige neue Sängerinnen deutlich gestärkt, manch eine von uns hat die Stimme gewechselt. Auch der Mut einiger Sängerinnen wird in diesem Konzert als Solistinnen auf die Probe gestellt. Doch für Zaudern ist weder Zeit noch Raum und so laufen wir zu den Klängen unserer Band auf die Bühne und beginnen unser Konzert mit dem Bobby McFerrin Hit „Don’t worry – be happy“. Dabei begrüßt unsere 1. Vorsitzende Lucia Laskewitz Bürgermeister Werler, die Vertreter der Kirche und der Gemeinde Iffezheim, die Vertreterin des Mittelbadischen Sängerkreises, Irmgard Knabe, und natürlich alle, die den Weg in die Festhalle gefunden haben. „Walking on Sunshine“ ließen unsere Solistinnen das 80er Feeling aufleben, doch bei „Ohne dich (schlaf ich heut Nacht nicht ein)“ von der Münchner Freiheit bewies das gut gelaunte Publikum Textsicherheit und sang mit. Christiane Herr sorgte dann mit Klaus Lages „1001 Nacht“ für den richtigen Zoom! Im nächsten Teil des Konzerts hob zuerst Major Tom völlig losgelöst mit uns ab und dann schubsten wir die Enten aus dem Verkehr mit Markus’ „Ich will Spaß“. Für unser Dirty Dancing Medley, bestehend aus „Do you love me“ von The Contours, „Hungry Eyes“ von Eric Carmen und „The Time of my Life“ von Bill Medley und Jennifer Warnes, ließen wir die Hüften kreisen. Diese Choreografie hat uns bei den Proben einiges abverlangt und deshalb waren wir nun umso stolzer zu zeigen, was wir können. Vor der Pause heizte dann die Band „Destiny Unknown“ dem Publikum ein. Mit ihren selbstgeschriebenen, rockigen Songs begeisterten sie die Gäste, die die Band aus Ötigheim und Umgebung nicht nur mit Standing Ovations ehrten, sondern auch einige CDs kauften. Nach der Pause brillierte die Offenburger a cappella Formation „Hick Ups“ mit der afrikanischen Version von „The Lion sleeps tonight“, bei der sogar die bekannten Klicklaute zum Einsatz kamen. Ein besonderes Highlight war dann aber der Sprachkanon „Gastronomical Food – Badisch Allerlei“, bei dem sowohl komplexe Zeilen als auch eine ausgefeilte Choreografie das Publikum bestachen. Auch sie ernteten lauten Applaus und stehende Ovationen der Gäste. Doch dann durften auch wir wieder auf die Bühne und zeigen, dass wir uns mit unseren Gästen durchaus messen konnten! Mit „Rock me Amadeus“ ließen wir Falco für eine kurze Zeit auferstehen. Einige Sängerinnen rappten sonnenbebrillt, während vier weitere Solistinnen mit Fächern mit operngleichen Töne Akzente setzten. Den „Skandal im Sperrbezirk“ sangen dann nicht nur wir, sondern die gesamte Festhalle mit, während Angelika Jörger dann in echtem Fränkisch über die „Schickeria“ sang. Für den Gänsehautteil des Abends sorgten im Anschluss Buddy Dörfer und Katrin Peters mit ihren kontrastreichen Stimmen. Der Bee Gees Titel „How Deep is your Love?“, der mal sanft, mal inbrünstig vom Chor untermalt wurde, verzauberte jeden Einzelnen im Saal. Christine Hillert sorgte mit ihrer kurzweiligen Moderation für pointierte Übergänge. Das letzte Lied, dass sie dem Publikum ankündigen durfte war ein Hit von Diana Ross. „If we hold on together“ - dieser Song wurde von den CHORissimAs zu ihrer diesjährigen Hymne erklärt. Mit dem Riesenhit „Life is live“ - leiteten wir in die 80er Jahre Party über, die wir uns im Anschluss an das Konzert gewünscht haben. Die Idee zum Konzert kam den CHORissimAs bei einem Überraschungsauftritt auf einer Hochzeit. Hier verbrachten sie einen stimmungsvollen und fröhlichen Abend – und die Idee für den Konzertabend war geboren. Die sich anschließende 80er Party war ein toller Erfolg. Wir haben uns sehr gefreut, dass viele unserer Konzertgäste bei uns in der Festhalle geblieben sind, um mit uns einen fröhlichen und ausgelassenen Abend zu erleben. Unser DJ Niki Nachtschreck (Simon Hammes) hat mit seiner Musik mächtig Stimmung gemacht, die Cocktails von der BewegBAR waren super lecker, rundum war es ein richtig schönes Event. Fleißig gearbeitet haben ( nicht nur) an diesem Abend auch unsere Männer. An den Theken haben sie sich um das leibliche Wohl der Konzertbesucher gekümmert und uns CHORissimAs so einen Abend ermöglicht, an dem wir miteinander feiern und Spaß haben können. Habt lieben Dank für eure Unterstützung! Wir sind froh, dass wir euch haben! Erst in den frühen Morgenstunden fanden die Partygäste ein Ende und am Sonntagmorgen waren wir CHORissimAs beim Aufräumen doch noch ganz schön müde – und dennoch: Wir sind sehr zufrieden mit unserem zweiten Konzert und der Partynacht. Lieben Dank sagen wir all unseren Gästen für Ihr Kommen, allen Sponsoren, Destiny Unknown und den Hick Ups für die Unterstützung, Frank Näger für die Beschallung, Simon Hammes für die Partymusik und allen anderen, die dieses – für uns unvergessliche – Konzert mitgestaltet haben. Wir freuen uns schon auf unser nächstes!
Deutsch