Ulianah Nesterova – unsere neue Chorleiterin stellt sich vor!

Ich begann meine musikalische Ausbildung im Fach Gesang im Kollege beim Moskauer Konservatorium. An der Moskauer Chorkunstakademie setzte ich meine Ausbildung im Fach Gesang und Chorleitung fort. Der Abschluss im Fach Konzertgesang erfolgte am „Institut des Russischen Theaters“ in Moskau. Mit dem Studium an der Münchner Hochschule für Musik und Theater im Fach Konzert- und Operngesang setzte ich meine Gesangsausbildung fort und nahm während des Studiums an verschiedenen Gesangswettbewerben teil.

In den Jahren 1998 bis 2003 gewann ich den „Grand Prix“ beim zweiten nationalen Kammermusik-Wettbewerb in Moskau, den „Schubert-Preis“ und den Preis „Hoffnung“ beim internationalen Kammermusik-Wettbewerb „Bernstein-Nachtigall“ in Königsberg (Russland), ein Stipendium des russischen Präsidenten und ein Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes. Außerdem wurde ich Finalistin beim „Paola-Solomon-Lindberg-Wettbewerb“ und „Schloss-Rheinsberg-Wettbewerb“ in Berlin. Seit 1997 trete ich regelmäßig als Solistin mit führenden Moskauer Kammer- und Sinfonieorchestern auf. Außerdem hatte ich Auftritte im Bolschoj-Theater und bei den Bregenzer Festspielen. In Deutschland bin ich unter anderem mit dem Symphonieorchester Krefeld, dem Badischen Streichensemble, dem Kurpfalz Philharmonieorchester und mit dem Symphonieorchester „Con fuoco“ aufgetreten.
Seit 2006 leite ich verschiedene Gesangsvereine im Raum Karlsruhe, Karlsbad, Rastatt und Baden-Baden mit dem Schwerpunkt Rock-, Pop-, Musical-, Kirchen-, und Volksmusik. 2008 gründete ich die Gesangsschule Rheinstetten, wo ich Laiensänger in Stimmbildung unterrichte und in Bühnenperformance und Konzertauftritte einweihe.

Seit September 2021 leite ich den Frauenchor CHORissimA, und freue mich auf diese neue Aufgabe.
Ich arbeite gerne mit Laiensängern und bin fest davon überzeugt, dass jeder Mensch, der in sich den Wunsch zum Singen trägt und dazu auch geeignete Fähigkeiten hat, eines Tages damit unbedingt beginnen soll. Gesang ist nicht nur eine Bereicherung für die persönliche Entwicklung, sondern auch die beste Therapie für die Seele. Ich erlebe mit meinen Schülern, Chorsängern und Künstlerkollegen bei jedem Unterricht, jeder Probe, jedem Auftritt und jedem Projekt, ob Groß oder Klein, sehr viel Freude, die wir mit unserer Kunst an den Menschen weitergeben dürfen.